Die Universität von Macau: Ursprung von Macaus Glücksspieltalenten

Natalie Chan sammelt die Wetten ein, verteilt die Spielkarten und berechnet die Gewinne. Jedoch handelt es sich bei ihr nicht um eine Angestellte eines Casinos. Tatsächlich ist die 20-jährige noch nicht einmal alt genug, die grellen Casinos betreten zu dürfen, welche sich nur wenige Minuten von ihrer Universität entfernt befinden.

Sie ist dort, um im Rahmen eines akademischen Programms alles über die Glücksspielindustrie zu lernen. Ziel dieses Programms ist es, der macauischen Bevölkerung beizubringen, wie die Hotels und Casinos in "Asiens Las Vegas" betrieben werden.

"Es ist nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt hatte", sagte Natalie, welche bereits Blackjack und Baccara gelernt hatte. "Am Ende des Kurses wird es eine Bewertung geben. Wir werden mehrere Berechnungen durchführen müssen, während wir Karten verteilen, was sehr schwierig ist."

Natalie ist ein Student im dritten Jahr des Hospitality- und Glücksspielmanagement Studiums, welches von der Universität von Macau angeboten wird. Das Studium dient dazu, neue Talente für Macaus schnell wachsenden Glücksspielsektor zu finden und auszubilden.

"Abgesehen davon, unterschiedliche Spiele zu lernen, muss ich die Mentalität von Kartengebern verstehen, die anstrengende Arbeitsumgebung, der sie ausgesetzt sind und welche Dinge für sie besonders schöpfend sind", erklärte Natalie. "Nun verstehe ich, worauf ich achten sollte, wenn ich in Zukunft Kartengeber leite."

Der Aufstieg Macaus als internationales Zentrum des Glücksspiels

Im Jahre 2002 beendete Macau das seit vier Dekaden andauernde Glücksspielmonopol des Hongkonger Milliardärs Stanley Ho und öffnete seine Pforten für ausländische Investitionen. Seitdem machen sich vor allem führende amerikanische Unternehmer wie Sands and Wynn Resorts auf dem Glücksspielmarkt der ehemaligen portugiesischen Kolonie breit. Heute stehen auf Macau über 35 Casinos, mit über 81.000 Angestellten. Der Umsatz aus dem Glücksspiel übersteigt mittlerweile das von Las Vegas, vor allem da das Glücksspiel auf dem chinesischen Festland verboten ist. Mehr als 20 Millionen chinesische Touristen besuchen jedes Jahr Macau.

Allerdings bedeutet die plötzliche Konjunktur und das Fehlen von Entwicklungsprogrammen, dass viele leitende Positionen in der Branche von Menschen aus dem Westen oder anderen asiatischen Städten, wie Hongkong, besetzt sind.

Der einzig wahre Glücksspielkurs

Dr. Army So war es, die Verantwortliche für das Hospitality- und Glücksspielmanagement Studium, die beim Start des Studiums 2003 sagte, dass dies die einzige Möglichkeit für Bewerber darstelle, welche eine Ausbildung in der Branche des Glücksspiels suchten.

"Macau strebte danach, sein Hotel- und Glücksspielgewerbe noch weiter zu entwickeln, noch bevor wir mit diesem Studium begannen. Jedoch arbeiteten zu diesem Zeitpunkt nur sehr wenige Einheimische in dieser Branche und es gab keine artverwandten akademischen Programme", sagte sie.

Seit dem Start war das Studium hart umkämpft. Letztes Jahr konkurrierten 360 Bewerber um 72 Plätze. Jedoch sagte Dr. So, dass sie möglicherweise in Zukunft mehr Studenten annehmen würden.

In den letzten Jahren hat sich die Glücksspielbranche in Macau verändert. Anstatt neue Casinos zu eröffnen, in denen lediglich das Glücksspiel betrieben wird, haben Unternehmer damit begonnen, in groß angelegten, familienfreundlichen Unterhaltungsangebote zu investieren. "Ich glaube, der Trend geht dahin, Casino-Erholungs-Komplexe aufzubauen, welche Hotels, Glücksspiel, den Einzelhandel und Ausstellungen miteinander kombinieren", sagte Dr. So.

Das von der Universität von Macau angebotene Studium umfasst das Marketing, Technik, Events und die Gastronomie-Betriebsführung. Die Studenten können entweder das Glücksspiel- oder das Hotelmanagement als ihren Schwerpunkt auswählen.

Studenten im 3. Jahr sind dazu angehalten, an einer zweiwöchigen Exkursion nach Las Vegas und Hawaii teilzunehmen. In den Frühstunden besuchen sie die Vorlesungen an der Universität von Nevada, Las Vegas, und am Nachmittag besuchen sie die Casinos und Hotels. Die Universität von Nevada, Las Vegas, bietet Studiengänge im Hotel- und Hospitalitymanagement an.

Kitty Kong nahm an der Exkursion teil, während sie an der Universität von Macau studierte. Sie sagte, dass im Vergleich zu Amerika, wo die Reisebüros, die Hotels und die Regierungen zusammenarbeiten würden, sich in Macau noch sehr vieles verbessern ließe. Kitty war eine der ersten Absolventen des Hospitality- und Glücksspielmanagement Studiums.